Thomas Vaucher

News

Bücher

Musik

Schauspiel

Events

Startseite Portrait Gästebuch Shop Kontakt Impressum Links

Reviews "Calling The Knights"

Eine Auswahl der Reviews der bekanntesten Metal-Zeitschriften Deutschlands.

Review im Rock Hard Nr. 171, 08/2001 (Deutschland):
DEMO DES MONATS
EMERALD
Calling The Knights
(51:06)
Im Heavy Metal-Underground zählen die Schweizer EMERALD bereits seit ihrer Debüt-EP "Rebels Of Our Time" zu den größten Hoffnungen. Kein Wunder, da die Combo völlig einzigartig klingt und höchstens an diverse Mittachtziger-Epic Metal-Truppen à la Warlord, Medieval Steel, Emerald (US), Heir Apparent, Thunder Rider oder Graven Image erinnert. Das bedeutet natürlich auch, dass Das Material nur für die angesprochene Zielgruppe interessant ist. Die wird "Calling The Knights" dafür umso inniger lieben und auch nix am seltsamen, aber eigenständigen Gesang auszusetzen haben, der Neo-Metallern sicherlich die Schuhe ausziehen wird. Tracks wie ´Calling The Knights/Emerald Knights´, ´Hard To Be True´, ´Shadowknight´ oder ´Battlefield´ versprühen den Geist einer anderen Ära, klingen stets ein bisschen melancholisch und werden von der tollen Coverversion der Medieval Steel-Hymne ´Medieval Steel´ grandios abgerundet. Wie heißt es so schön im Booklet: "Thanks to all metal acts who play(ed) metal by heart and with real passion. See you all on the battlefield where all the brave knights stand as one!" Die Szene braucht mehr Idealisten wie EMERALD! Bis dahin schickt ihr am besten 30 Mark/25 SFR (inkl. Porto) an folgende Adresse: Michael Vaucher, Alfons-Aebystr. 41, 3186 Düdingen, Schweiz.
Boris Kaiser

Review im Heavy oder was Nr. 59, 05/2001 (Deutschland):
Vieeel Epic Metal gibt es zur Zeit am Markt, das meiste davon stammt allerdings noch aus den Achtzigern und wird gerade wiederveröffentlicht. Hier jedoch handelt es sich um eine aktuelle Truppe, welche aus der schönen Schweiz mit eben diesem, keinesfalls massentauglichen Stil grüsst. Die Fanschar von EMERALD dürfte also weiterhin überschaubar bleiben, dieses angesprochene Klientel bekommt auf "CALLING THE KNIGHTS" jedoch wirklich etwas geboten. Die Stossrichtung des Quintetts geht eindeutig in Richtung WARLORD oder auch MEDIEVAL STEEL, denen man mit einer interessanten Coverversion ihres gleichnamigen Klassikers huldigt. Songwriting-mässig hat man sich im Vergleich zum noch zu weich produzierten Debüt gewaltig gesteigert, Songs wie "Emerald Knights" oder "Shadowknight" strahlen diese gewisse erhabene Würde aus, welche gelungenen Kompositionen dieses Genres nun einmal von Natur aus innewohnt. Einzig am Gesang könnten sich die Geister scheiden. Jedem wird die Leadstimme gewiss nicht zusagen, mir gefällt sie jedoch aus genau diesem Grund ! Und ein kleines Grinsen bei dem Gedanken an den einen oder anderen verschreckten Happy Metal-Fan angesichts des nicht aus Massenwohlklang getrimmten Kehlkopfes von Fronter Jvo kann ich mir beim besten Willen nicht verkneifen. Wer sich also intensiv mit einer liebevoll gestalteten CD beschäftigen will und gerne mal gegen den angesagten Geschmacksstrom schwimmt, liegt bei EMERALD sicher richtig. Ach ja: Diese Band und ihre Musik schreit geradezu nach Vinyl !
Arno Hofmann (10 Medieval Points)