Thomas Vaucher

News

Bücher

Musik

Schauspiel

Events

Startseite Portrait Gästebuch Shop Kontakt Impressum Links

Birth Of A Legend - Comment

Kommentar zur Entstehung von Birth Of A Legend (aus einem Interview mit T. Vaucher zitiert):
"Der Text zu Birth of a Legend war so eine sprudelnde Inspiration ohne grosse äussere Einflüsse. Im ersten Entwurf sah er noch ganz anders aus. Da lautete Bridge und Refrain folgendermassen:

Bridge
Into the storm,
through holy fire
across the stream
of blood and desire

Chorus
he is searching for his enemy
fighting (‘gainst) evil eternally

Bei der Bearbeitung des Textes mit der Musik fand ich dann den Text von der Bridge nicht mehr so passend und den Refrain zu banal, kurz und nichtsaussagend worauf ich ihn dann geändert habe in die zwei versch. Versionen, welche nun auf der CD vertreten sind.

Hero draw your blade
It's a long-foretold fate
Ride towards your enemy
Fight evil eternally

Hero draw your blade
Valhalla is your fate
Odin by thy side
Forever you will fight

In dieser Version habe ich dann den ganzen nordischen Mythologie-Bezug noch kurz einfliessen lassen, im Sinne von: Der Held ist zwar gestorben (und als Held in Walhalla eingezogen), doch das Kämpfen geht weiter, an der Seite Odins in der letzten vernichtenden Schlacht – Ragnarök ...
Musikalisch gesehen, sollte das Intro so bisschen an mittelalterliche Fanfaren –Stösse erinnern.
Der Zwischenteil mit der gesprochenen Text-Passage ist der eigentliche Kern des Liedes mit der Aussage, dass der Krieger vom lebenden Helden zur unsterblichen ewigen Legende wird.
Detlef Mohrmann hat diesen Text mit seiner passenden tiefen und ausdrucksstarken Stimme wunderbar hingekriegt. Diese Stelle hat uns einiges an Kopfzerbrechen bereitet, weil wir lange nicht wussten, wie diesen Sprechpart hinzukriegen. Wir hatten schon auf der Calling the Knights solch einen Teil im Outro von Battlefield, wo wir den Text dann wegliessen, weil wir keinen geeigneten Sprecher fanden (im Booklet ist er übrigens dennoch abgedruckt, so dass ihn jeder für sich darüber sprechen kann ... hehe). Schlussendlich hat es dieses Mal gut geklappt, nachdem ich schon fürchtete wir müssten ihn auch hier weglassen, denn lieber kein Sprechpart, als ein Lächerlicher.
Der Titel des Songs war auch lange Zeit ungewiss. In den ersten Versionen hiess der Song „A Legend is born“ oder „The Hero“ bis ich schliesslich auf „Birth of a Legend“ stiess. Interessantes Detail am Rande ist hier folgendes: Im Nachhinein, nach der Veröffentlichung der CD bin ich als riesiger David Gemmell Fan (Fantasy-Autor aus England) auf die englische Ausgabe eines meiner Lieblingsbücher von ihm gestossen. Druss-die Legende heisst in der englischen Version „Birth of a Legend“. Somit ist dieses Lied ungewollt gleichzeitig eine Hommage an diesen genialen Fantasy-Autor geworden...
Das Outro des Liedes hat ebenfalls eine grosse Evolution hinter sich. Der Ursprung des Outros ist die Klaviermelodie im Hintergrund über welche ich unzählige Spuren versch. sich stetig steigender Instrumente gespielt habe. Die Band meinte dann, das sei too much, ich solle doch etwas einfacheres machen und da habe ich die einsame Dudelsack-Melodie komponiert, welche sich ziemlich gut macht, auch im Geiste des Liedes (und für uns als Schottland-Braveheart-Fans sowieso)."